Radfahren

RadKULTUR

Neuhausen auf den Fildern erhält erstmals eine Förderung der Initiative RadKULTUR

Informationen zu den geplanten Aktionen

Mit einem Förderbudget in Höhe von 25.000 Euro setzen Neuhausen auf den Fildern und das Land in diesem Jahr verstärkt auf die Intensivierung der Radverkehrskommunikation: Die Gemeinde Neuhausen erhält 2024 eine Radverkehrsförderung, um die lokale Bevölkerung für die Vorzüge des Fahrradfahrens zu begeistern. Dabei unterstützt wird sie von die Initiative RadKULTUR des Landesministeriums für Verkehr. Das Förderpaket beläuft sich insgesamt auf 25.000 Euro, wobei Neuhausen a. d. Fildern 5.000 Euro beiträgt und das Land 20.000 Euro fördert.
Gemeinsam mit der Landesinitiative arbeitet Neuhausen an einem maßgeschneiderten Jahresprogramm. Dabei kann die Kommune aus einem facettenreichen Angebot von Mitmachaktionen und Serviceleistungen wählen. Das Spektrum reicht von Radaktionstagen bis hin zur Erstellung einer umfassenden Informationsbroschüre, einer individuellen Foto Challenge oder der RadGalerie Wanderausstellung. Neuhausen profitiert somit nicht nur von der finanziellen Unterstützung, sondern auch von den wertvollen Ressourcen, die die Initiative RadKULTUR bereitstellt. Die Förderung bietet die Chance, die Lebensqualität vor Ort durch eine nachhaltige Mobilitätsoption zu steigern und setzt dabei auf die Erfahrungen und Synergien, die sich durch die Kooperation zwischen Neuhausen und RadKULTUR ergeben. Das Angebot wird abgerundet durch professionelle Werbe- und Kommunikationsmittel der Initiative, die noch lange über die Förderung hinaus bestehen bleiben.
Auch 2024 werden in Baden-Württemberg 14 Kommunen durch die RadKULTUR gefördert. Das Land stellt hierfür mehr als 600.000 Euro bereit. Die Kommunen erhalten das nötige Handwerkszeug, um als Teil der RadKULTUR-Familie langfristig begeisternde Radverkehrskommunikation zu betreiben.

Hintergrundinformation zur Initiative RadKULTUR:
Für eine fahrradfreundliche Mobilitätskultur in Baden-Württemberg: Das Land fördert mit der Initiative RadKULTUR eine moderne und nachhaltige Mobilität – und das bereits seit mehr als zehn Jahren. Das Ziel des Ministeriums für Verkehr: Den Anteil des Radverkehrs deutlich steigern. In enger Zusammenarbeit mit Kommunen, Arbeitgebern und einem wachsenden Partnernetzwerk macht die Initiative das Fahrradfahren im Alltag zugänglich und erlebbar. Kommunikationsmaßnahmen, Veranstaltungen und weitere innovative Formate der RadKULTUR unterstreichen die Relevanz des Fahrradfahrens: Es ist gesund, zukunftsfähig – und somit eine zeitgemäße Form der Mobilität. Weitere Informationen: www.radkultur-bw.de.   

Die Radverkehrskonzeption

Die vom Planungsbüro RV-K erarbeitete Vorlage finden Sie nachfolgend:

Radverkehrskonzeption

Auf dieser interaktiven, GIS-gestützten Karte finden Sie alle Verbesserungsvorschläge, sie sind leicht zu lokalisieren und beschrieben.
Die insgesamt 50 Vorschläge vom Frankfurter Planungsbüro RV-K wurden zunächst im Rahmen einer Bürgerwerkstatt vorgestellt und anschließend von interessierten Bürgerinnen und Bürgern diskutiert und priorisiert. 
Einige der Maßnahmen wurden bereits umgesetzt, andere sind ebenfalls schnell zu realisieren. Ein Großteil der Vorschläge braucht jedoch intensive Planungen, die Realisierung wird deshalb einige Zeit in Anspruch nehmen. Sicherlich können nicht alle vorgeschlagenen Maßnahmen realisiert werden. Ein Teil des Radschnellweges des Landkreises Esslingen wird durch Neuhausen führen. Sobald weitere Informationen vorliegen, werden wir Sie an dieser Stelle informieren. 

Stadtradeln 2024

Der Termin steht bereits fest: 17.06. bis 07.07.2024.

Sobald der Link zur Anmeldung freigeschaltet ist, werden wir ihn hier veröffentlichen.

Bei Fragen für Sie da: