21. Dezember 2017

Neujahrsgruß

Liebe Einwohnerinnen und Einwohner von Neuhausen, jedes Jahr geht ein bisschen schneller vorbei. Das haben früher schon immer unsere Großeltern gesagt und wir Jüngere haben uns sehr darüber gewundert und ein wenig darüber gelacht. In diesem Jahr geht es mir rückblickend aber ganz genauso. Mit dem Jahresende ist die Zeit gekommen, Rückschau zu halten, sich zu erinnern, vielleicht auch manches neu zu bewerten. Es war wieder ein sehr turbulentes Jahr. Ereignisreich war das Jahr 2017 in der Weltpolitik, in unserem Land, in unserer Kommune und für viele von uns auch im Privaten. Es gab manch Negatives und auch manchen Schicksalsschlag auszuhalten, aber auch viel Positives. Immer wieder aufs Neue bin ich begeistert von unserer Gemeinde, von den Menschen, die hier leben, die das Leben lebenswert machen und Leben gestalten, die unsere Gemeinde zu dem machen, was sie ist. Nämlich zu einem Ort, an dem jeder gerne wohnt und lebt und an dem viele gerne mitgestalten. Begeistert bin ich von den vielen Volunteers, die im Bürgertreff und im Betreuten Wohnen aktiv sind oder die, einfach so, Freunden und Nachbarn helfen und in Krisenzeiten unterstützen. Von den vielen Menschen im klassischen Ehrenamt, die sich in den Kirchen engagieren und in den Vereinen. Die sich als Verantwortliche in Führungspositionen mit ihrem Können und ihrer Zeit einbringen oder als Ehrenamtliche in der Basisarbeit. Was wäre beispielsweise unsere Öffentliche Katholische Bücherei – Mediathek ohne den großen Stamm an ehrenamtlich Engagierten. Oder das THW, das DRK, WiN oder unsere Freiwillige Feuerwehr Neuhausen. Es vergeht kaum ein Tag, an dem die Kameraden der Feuerwehr nicht eine Übung absolvieren oder im Einsatz sind, Tag und Nacht – auch über Weihnachten und Neujahr. Auch viele Einwohner von Neuhausen haben sich in den verschiedensten Bereichen wieder hervorragend eingebracht, ich nenne hier nur die IGEK-Prozesse, die Sportentwicklungsplanung oder Bereiche der Schulentwicklung. Ehrenamt in seinen vielen Facetten ist ein wichtiger, zentraler Pfeiler, die Stütze unserer Gesellschaft. An dieser Stelle danke ich Ihnen allen im Namen des Gemeinderates, der gesamten Einwohnerschaft und natürlich auch der Verwaltung. Auch alle Gemeinderätinnen und Gemeinderäte üben ein Ehrenamt aus, mit großem zeitlichem Aufwand und mit viel Verantwortung. Auch Ihnen allen gilt an dieser Stelle ein ganz besonderer Dank. Denn es gibt viele Projekte, die uns in den nächsten Jahren intensiv beschäftigen werden, ich nenne hier vor allem das Neubaugebiet Akademiegärten, die S-Bahn mit neuem Bahnhof, den Bau einer neuen Grundschule und einer Mensa und den Bau einer neuen Kindertageseinrichtung. Im vergangenen Jahr hat der Gemeinderat viele Weichen gestellt, in den kommenden Jahren werden weitere folgen. Zum Wohl unserer Gemeinde und für unsere gemeinsame Zukunft. Ich freue mich im kommenden Jahr auf viele Begegnungen mit Ihnen und wünsche Ihnen allen für das Jahr 2018 alles Gute und Gesundheit – möge es ein glückliches Jahr werden. Ihr Ingo Hacker - Bürgermeister