Zwei große Spenden und viele kleinere

Frank Spengler von der Spengler GmbH und Wolfgang Jaudas vom Verein „Zukunft für Kinder“.

Spenden für den Verein „Zukunft für Kinder"

„Herzlichen Dank an all unsere Spenderinnen und Spender“, sagte Wolfgang Jaudas. Er engagiert sich seit vielen Jahren verantwortlich für den Verein „Zukunft für Kinder“. Der Verein feierte 2019 sein 25-jähriges Bestehen und ist der Kinder- und Jugendhilfe Neuhausen eng verbunden.

Der Verein unterstützt Kinder und Jugendliche auf vielseitige Weise – auch finanziell, ganz konkret und praktisch. Zum Beispiel werden Fachbücher, Friseurschere oder Kochmesser angeschafft, wenn die Jugendlichen eine Ausbildung beginnen, Zugfahrkarten für dringende Besuche gezahlt, oder bei Zahnspangen ein Eigenanteil übernommen – häufig sind keine anderen Kostenträger verantwortlich. Der Verein erhält viele Spenden, auch von Privatpersonen von Geburtstagen oder Festen. Normalerweise organisiert der Verein jedes Jahr mehrere Aktionen und Benefizveranstaltungen. Diese mussten coronabedingt im Jahr 2020 leider ausfallen. „Deshalb sind wir als Förderverein umso mehr auf weitere Spenden zur Deckung unserer übernommenen Kosten-Zusagen angewiesen“, sagte Wolfgang Jaudas.

Und er bedankte sich für alle Spenden von Einzelpersonen und von der Firma Wess und für zwei große Spenden:
Neben dem Pfandrückgabeautomaten im Edeka-Aktiv-Markt Fleck steht seit einiger Zeit ein kleines Kässchen, in das Kunden Leergut-Bons eingeworfen können, statt sie an der Kasse einzulösen. Im Sommer erhielt der Förderverein des Ostertagshofs eine Spende, nun ging eine Spende in Höhe von 998,13 Euro an den der Förderverein „Zukunft für Kinder“. „Die Spende stammt von unseren Kundinnen und Kunden und wir leiten das Geld gerne weiter“, sagte Reinhold Fleck. Er und sein Team suchen immer wieder neue Organisationen und Institutionen in Neuhausen aus – derzeit wird für das neue Ersthelfer-Fahrzeug der DRK Ortsgruppe Neuhausen gesammelt.
Früher hat Frank Spengler (Aral Center GmbH der Spengler GmbH) Wandkalender kostenlos an seine Kundinnen und Kunden weiter gegeben, nicht alle haben den Kalender jedoch wertgeschätzt. Im vergangenen Jahr hat er eine geringe Gebühr erhoben und dieses Geld nun als Spende an den Förderverein „Zukunft für Kinder“ weiter gegeben. Viele der Kunden haben den kleinen Betrag noch aufgestockt und er hat ihn aufgerundet, so kamen stolze 1.000 Euro zusammen. In der Neuhausener Aral-Tankstelle steht außerdem ein Sparschwein des Fördervereins. Im Moment ist Wolfgang Jaudas dabei, noch weitere Sparschweine in Neuhausen zu verteilen. Er freut sich auch über jede neue Mitgliedschaft im Verein. Auch wer Interesse an einem Kochbuch hat, das er eigens für das Jubiläum entworfen hat und viele wunderbare und traditionelle Rezepte enthält, kann sich gerne direkt an ihn wenden. Wolfgang Jaudas, Tel. 07158/4875.

Weitere Informationen finden Sie auch auf der Webseite des Vereins "Zukunft für Kinder"