„Welcome in the Saalbau“

Die Iris Oettinger-Band begeisterte das Publikum

HEM-Schwerger-Stiftung hatte zum Benefiz-Jazz-Festival eingeladen

Count Basie, Duke Ellington und Louis Armstrong – wer kennt ihre Musik nicht. Sie begeistert noch immer das Publikum auf der ganzen Welt. Auf Einladung der HEM-Schwerger-Stiftung war am vergangenen Samstag Iris Oettingers Swing Band zu Gast im Saalbau. Es spielten: Die Bandleaderin selbst am Schlagzeug, Dan Barett, Posaunist aus den USA, Frank Roberscheuten vielgefragter Klarinettist und Saxophonist aus den Niederlanden, Klaus Bader, ebenfalls Saxophon, Martin Giebel am Piano und Lindy Huppertsberg, eine der bekanntesten Bassistinnen Europas. Ihr Spaß und ihre Eleganz im Spiel, ihr enormes Können, das sie in Soli ebenso präsentierten wie im virtuosen und komplexen Zusammenspiel war schlichtweg mitreißend.

Es war bereits das siebte Jazzkonzert der HEM-Schwerger-Stiftung und eigentlich sollte es bereits 2020 stattfinden, wurde aber aufgrund der Corona-Pandemie verschoben. Maren Schwerger: „Zwei Jahre mussten wir schieben, jetzt hören wir diese Herzerfrischungsmusik endlich wieder live.“ Die Organisation war eine logistische Herausforderung und kostete das Organisationskomitee viel Energie, Horst Schwerger: „Aber am Ende hat alles wunderbar geklappt.“

Veranstaltet wurde das Konzert zugunsten der Pro Retina Netzhautforschung und der HEM-Schwerger-Stiftung, die die Jugend-, Sport- und Kulturarbeit in Neuhausen unterstützt. Realisiert werden konnte das Konzert Dank der Unterstützung vieler Sponsoren.

Und es wurde ein wunderbarer Abend mit vielen Überraschungen, die sechs Musiker bezauberten ihr Publikum von der ersten bis zu letzten Sekunde mit feinen leisen, melancholischen Tönen und Rhythmus pur, mit vielen Klassikern und ihrem riesigen Repertoire.