Vorbereitungen und Vorverkauf laufen auf Hochtouren

Die Schauspieler des Theatervereins bei der Probe

Theaterverein Neuhausen setzt mit neuem Stück „Domus Nova“ die Zeit der Römer in Szene

Zwei komplexe Handlungsstränge verknüpfen sich im Verlauf der Geschichte ineinander und das Zentrum des Geschehens ist - natürlich Neuhausen. Ein pensionierter Legionär bewohnt eine Villa Rustica im Waldgebiet. Und eine vierköpfige Theatergruppe aus Rom flieht vor Kaiser Domitian über die Alpen. Auf ihrer Flucht erleben sie viele Abenteuer, schließlich landen sie bei dem ehemaligen römischen Legionär Livius in Neuhausen.

Das Stück bietet Spannung und eine Liebesgeschichte, viele Überraschungen und Wendungen, manch Skurriles und Witziges und spiegelt wie immer in einer Produktion des Theatervereins ein Stück Neuhausener Geschichte.

Die Textvorlage für das Stück „Domus Nova“ stammt von Heinz Schätzle, dem Vorsitzenden des Theatervereins Dietmar Rothmund und Susanne Flügel-Weiblen. In Szene gesetzt hat es die Dramaturgin Irene Batzill. Auf der Naturbühne im Ochsengarten werden 30 Schauspielerinnen und Schauspieler aktiv sein, eingebunden sind wie immer auch viele Statisten. Aufwändig hergestellte Kulissen und detailreiche Kostüme werden wie bei den vergangenen Produktionen sicherlich ein ganz besonderes Flair mit einer unverwechselbaren Atmosphäre zaubern.

Die Aufführungen finden an drei Tagen statt. Am Freitag, den 20. und Samstag, den 21. Mai beginnen die Vorstellungen jeweils um 20 Uhr, am Sonntag, den 22. Mai bereits um 19 Uhr. Einlass ist an allen Tagen ab 18 Uhr, die Bewirtung übernimmt der Narrenbund.

Der Kartenvorverkauf hat begonnen: Karten gibt es bei Schreibwaren „Knoblauch“ und der Volksbank Filder.