Stresstest Corona

Logo der Friedrich-Schiller-Schule

Fernunterricht und Homeschooling – Lernen an der FSS während der Corona-Pandemie

Es ist eine Zeit großer Herausforderungen für alle: Schüler, Eltern und Lehrer. Seit Wochen sind die Schulen größtenteils geschlossen, physische Kontakte sind so weit wie möglich zu vermeiden. Wie erreichen Lehrer ihre Schüler in dieser Zeit? Zwei wichtige Instrumente der FSS sind die schulcloud.com und die DSB mobile App. Denn neben Unterricht in verschiedenen Formen ist auch eine schnelle und verlässliche Kommunikation wichtig, zwischen Lehrern und Schülern und Eltern und Schule.

„Wir haben uns intensiv damit beschäftigt, was guten Fernunterricht auszeichnet“, sagten Schulleiterin Ulrike Pisching und ihr Stellvertreter Dominik Kesenheimer. „Und wir sind der Überzeugung, dass eine gute Mischung verschiedener Möglichkeiten den Schülerinnen und Schülern den Tag und das Durchhalten erleichtert.“ Diese Mischung besteht aus Chats, Sprachnachrichten, Lernvideos, Selbstlernphasen, Videokonferenzen und Lernapps. In der schul.cloud gibt es sogenannte Channels und Einzelchats. In einem Channel kann ein virtuelles Klassengespräch stattfinden, in Read-Only-Channels bekommen Schülerinnen und Schüler die anstehenden Aufgaben. Abgehalten werden auch Video-Konferenzen für Gruppen. Die Schülerinnen und Schüler haben einen Stundenplan, synchron unterrichtet werden die Kernfächer Mathematik, Deutsch, Fremdsprachen, Technik und Alltagskultur-Ernährung-Soziales. Das heißt, alle Schülerinnen und Schüler sind in diesen Fächern zur gleichen Zeit gemeinsam online. In den Nebenfächern bekommen die Schülerinnen und Schüler ihre Aufgaben vom Lehrer zur Verfügung gestellt und können selbst planen und entscheiden, wann sie diese Aufgaben bearbeiten.
„Nur auf digitales Unterrichtsmaterial umzusteigen, ist für das Lernen nicht sinnvoll.“ Es gelinge besser, wenn Material und Methode sich abwechseln, so die Schulleitung. Materialien können auch ausgedruckt an der Schule abgeholt werden, wenn zu Hause kein Drucker zur Verfügung steht. Glücklicherweise konnten bisher alle Schülerinnen und Schüler erreicht werden. Angeschafft von der Gemeinde wurden außerdem 69 iPads, die demnächst von Schülerinnen und Schülern entliehen werden können.

Seit dem Schuljahr 2016/17 ist die FSS eine Gemeinschaftsschule mit derzeit zwei 5. Klassen, zwei 6. Klassen, zwei 7. Klassen, drei 8. Klassen und drei 9. Klassen. Darüber hinaus werden zwei 10. Klassen Realschule bis zum Bildungsabschluss weiter geführt. Insgesamt besuchen derzeit 305 Schülerinnen und Schüler vorwiegend aus Neuhausen und Wolfschlugen die Friedrich-Schiller-Schule. In den vergangenen Wochen hatten die Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen Präsenzunterricht. Wie sich die Situation weiter entwickelt, ob auch die weiterführenden Schulen zumindest teilweise wieder mehr für Präsenzunterricht geöffnet werden können, wird sich in den nächsten Tagen zeigen.
Auch in Zeiten der Pandemie konnten die besonderen Angebote der Gemeinschaftsschule wie Lerncoaching, Lernentwicklungsgespräche und individuelle Förderung der Schülerinnen und Schüler auf verschiedenen Niveaus umgesetzt werden, Schulleiterin Pisching betonte: „Wir haben ein tolles, engagiertes und kreatives Kollegium.“

Die digitale Informationswoche an der FSS endet am Freitag, den 26.02.2021. Auf der Homepage der FSS stellt sich die Schulleitung vor, es gibt Videos, Präsentationen, Mitmachaktionen und eine Telefonsprechstunde.