Solidarität in Corona-Zeiten - Balluff spendet Gesichtsschutz

300 Gesichtsschilder für Einrichtungen in Neuhausen

Der Sensor- und Automatisierungsspezialist fertigte Gesichtsschilder und spendete diese zusammen mit einfachen Masken an Krankenhäuser und soziale Dienste in der Umgebung, unter anderem an die medius-Kliniken in Ruit, an das Marienhospital, an die Margarete-Steiff-Schule für Kinder mit besonderem Förderbedarf in Stuttgart, an die Diskaoniestation in Aich-Erms-Neckartal und an Einrichtungen in Neuhausen. 

Um vor Krankheiten wie dem Coronavirus zu schützen, kommen in Ergänzung zu Mund-Nasen-Schutzmasken und Schutzbrillen oft Gesichtsschilder zum Einsatz. Diese bestehen aus einem Kunststoffvisier und einem Kopfband. Die Auszubildenden des Sensor- und Automatisierungsspezialisten Balluff fertigen jetzt solche Gesichtsschilder. Mit dem nötigen Sicherheitsabstand, aber trotzdem „Hand in Hand“ arbeiten aktuell vier Azubis an den Masken. Balluff Mitarbeiter Andreas Büchele, Vorarbeiter der Werkstatt für Betriebsmittel und Werkzeugbau, initiierte die Aktion: „Wir sind stolz, dass wir gemeinsam mit unseren Auszubildenden helfen können.“ Bei der Ausbildung zum Industriemechaniker oder Mechatroniker müssen die Balluff Mitarbeiter unter anderem korrekt Sägen, Fräsen und Montieren lernen – allesamt Fähigkeiten, die auch für die Fertigung eines Gesichtsschildes erforderlich sind. So kann die Fertigung der Masken auch optimal in die eigentlichen Ausbildungsinhalte integriert werden. Während der verschiedenen Arbeitsgänge wechseln die Azubis in einem rollierenden System durch. Am 28. April überreichten Andreas Büchele und Geschäftsführer Florian Hermle die erste Ladung an die medius Klinik Ostfildern-Ruit. Insgesamt stellen die Azubis rund 1.500 Schildmasken her. 

Darüber hinaus konnten sich auch zahlreiche Neuhäuser Einrichtungen, unter anderem die Altenpflege Görgens GmbH oder die Kindertagesstätten über insgesamt 300 Gesichtsschilder freuen. Uwe Schwartz, Leiter des Ordnungs- und Sozialamts Neuhausen, unterstützte die Bedarfsabfrage der Einrichtungen und nahm die Schilder Anfang Juni im Namen der Gemeinde entgegen. Er dankte der Firma Balluff: „Die Schilderspende ist eine großartige Aktion und ein tolles Zeichen der Solidarität in besonderen Zeiten."