Sekt, Selters und wunderbare Musik

25 Jahre Betreutes Wohnen – Feier im kleinen Kreis mit großartiger Serenade

„25 Jahre Leben, Wohnen, Begegnen in der Wohnanlage im Ostertagshof – herzlich willkommen Ihnen allen in diesem schönen Konzertsaal an diesem wunderbaren Sommerabend“, begrüßte die Leiterin des Betreuten Wohnens, Birgit Kolb die Bewohnerinnen und Bewohner, Volunteers, Chormitglieder, Vertreter des Fördervereins, des Bürgertreffs und der Verwaltung am Freitagabend.

Besonders begrüßte sie auch den Ehrengast Hannelore Gössler. Sie ist als erste Bewohnerin vor 25 Jahren in das erste neu gebaute Wohnhaus des Betreuten Wohnens gezogen und hat von Anfang an Ideen eingebracht, mitgestaltet und Verantwortung übernommen. Ihr Lebensmotto lautet: „Wenn man was gibt, bekommt man auch was zurück.“

An diesem Abend stand die Musik im Mittelpunkt. Eingeladen hatte Birgit Kolb den weit über die Fildern hinaus bekannten Sänger und Entertainer Wolfgang Seljé und den virtuosen Violinisten und Lehrer an der Musikschule Christoph Simon, begleitet wurde Simon von seinem Sohn Oliver. Die verschiedenen Stile und Stücke haben sich wunderbar ergänzt und zu einem stimmungsvollen Gesamtbild gefügt. Zum Auftakt gab es bekannte und inspirierende Musikstücke von Bach, Vivaldi und Gluck mit Christoph Simon an der Violine.

Dann blätterte Wolfgang Seljé Facetten des Schlagers auf, in seinem Programm hatte er Klassiker von Udo Jürgens, eine Hommage an Stuttgart bei Nacht und jede Menge Oldies und Evergreens wie „Ich hab Ehrfurcht vor schneeweißen Haaren“ – „Das singe ich für Sie, um Ihnen meinen Respekt zu erweisen“, sagte Wolfgang Seljé.

Natürlich gab es wie bei jedem Konzert auch eine Pause mit Sekt und Selters, in diesem Fall Piccolo und jede und jeder hatte sein eigenes Sektglas mitgebracht.

Während der heißen Phase der Corona-Pandemie hatte sich der Alltag im Betreuten Wohnen grundlegend geändert, vieles war nicht möglich, aber andere Angebote sind entstanden. Zum Beispiel die Hausgymnastik mit Abstand am Morgen zu dem fröhlichen Lied „Guten Morgen Sonnenschein“. Und auch davon gab es an diesem Abend eine unterhaltsame Kostprobe.