Neujahrsgruß

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

das Jahr 2011 wird sicher wieder ein spannendes und ereignisreiches Jahr. Einige Projekte stehen kurz vor ihrem Abschluss, unter anderem wird das Bildungszentrum Oberes Schloss eingeweiht, die Sanierung der Bahnhofstraße und des Löwenareals werden abgeschlossen.
Wir werden gemeinsam eine sicherlich unvergessliche Bierwecketse feiern und neben vielen anderen Veranstaltungen der Vereine wird der Theaterverein in diesem Jahr wieder eins seiner ganz besonderen Open-Air Theaterstücke auf die Freilichtbühne bringen.

Das zurückliegende Jahr zählt zu den finanzwirtschaftlich schwierigsten Jahren der Nachkriegszeit. Wir mussten viele unbequeme Entscheidungen treffen und es gab viele Einschnitte und Zäsuren. Es ist uns aber auch gelungen, neu über das Notwendige und Sinnvolle und über Strukturen und Vernetzungen nachzudenken. Ich möchte mich bedanken, beim Gemeinderat für die konstruktive Zusammenarbeit, bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Verwaltung für die Erarbeitung und Umsetzung von Lösungsvorschlägen und bei Ihnen, verehrte Mitbürgerinnen und Mitbürger. Ich bin ausgesprochen froh darüber, dass Sie alle die Sparmaßnahmen mitgetragen haben. Ich habe sogar den Eindruck, als sei unser Ort in der Krise noch mehr zusammen gewachsen.
Bei verschiedenen Gelegenheiten haben wir auch miteinander gefeiert, ich erinnere zum Beispiel an die beeindruckenden Open-Air-Konzerte des MGV. Und wenn ich darüber nachdenke, was unseren Ort so besonders macht, fällt mir an erster Stelle das Ehrenamt ein. Ich danke allen, die im vergangenen Jahr in der Kommune auf den unterschiedlichsten Ebenen in Beruf und Ehrenamt Verantwortung übernommen haben. Das Engagement ist breit gefächert, es reicht von Volunteersgruppen im Ostertagshof, etwa dem Besuchsdienst oder der Gruppe „Rat und Tat“, die neu das Konzept der "Löwenkutsche" erarbeitet haben und von Menschen, die einfach so ihre hilfsbedürftigen Nachbarn versorgen bis zu dem beispielhaften Engagement in Vereinen, Kirchen und Institutionen und selbstverständlich in unserem Gemeinderat. Es ist ausgesprochen wohltuend, in diesen schwierigen Zeiten auf Menschen bauen zu können, die gewissenhaft mit ihrer Verantwortung umgehen und die die Zukunft im Blick haben. Ich bitte Sie alle, sich auch weiterhin tatkräftig einzusetzen – für die Gemeinde, für unser Neuhausen.

Ich wünsche Ihnen für das neue Jahr alles Gute, Glück und Gesundheit.

Ihr

Ingo Hacker