Neubau der Anton-Walter-Schule kommt gut voran

Bürgermeister Ingo Hacker und Architekt Dieter Broghammer beim Spatenstich auf dem Baugelände der Anton-Walter-Schule

Symbolischer Spatenstich für großes Projekt mit kleinstmöglicher Besetzung

Eigentlich wird ein Spatenstich immer groß gefeiert. Mit vielen Gästen – dem Gemeinderat und Verantwortlichen aus der Verwaltung, Planern und Ingenieuren, Handwerkern und vielen weiteren Gästen und allen Interessierten. Zumal der Neubau der Anton-Walter-Schule, einer Grundschule mit Mensa und Versorgungsküche, in der für alle Ganztageseinrichtungen in der Kinderbetreuung in Neuhausen frisch gekocht werden soll – auch finanziell das größte Einzelprojekt bisher in der Geschichte Neuhausens ist.

Ein Spatenstich hat immer einen symbolischen Charakter – in diesem Fall coronabedingt in mehrfacher Hinsicht:
Stellvertretend für alle Beteiligten und Verantwortlichen griffen Bürgermeister Ingo Hacker und Architekt Dieter Broghammer vom Architekturbüro Broghammer, Jana, Wohlleber aus Zimmern ob Rottweil zum Spaten und setzten den Spatenstich.
Im Hintergrund wurde währenddessen die Wandschalung für den Keller mit Technikräumen aufgebaut, BM Ingo Hacker betonte: „Wir freuen uns über den Baufortschritt, es ist beeindruckend, was hier in kurzer Zeit passiert. Und wir freuen uns darauf, zu einem späteren Zeitpunkt das Fest nachzuholen – spätestens bei der Einweihung.“

Im Moment laufen viele Ausschreibungen für unterschiedliche Gewerke, am Dienstag wurden in der Gemeinderatssitzung mehrere Vergaben (Verblendmauerwerk, Dachabdichtungsarbeiten, Fenster, Gerüstarbeiten) beschlossen. Geplant ist derzeit, dass der Schulbetrieb der neuen Grundschule zum Schuljahresbeginn 2022/23 startet.