Magdalena von Neuhausen

Epitaph der Magdalena von Neuhausen

Zeugnisse der Herren von Neuhausen Teil 7- Serie der Gemeinschaft für Heimatgeschichte

Magdalena von Neuhausen wurde am 10. Mai 1569 abends zwischen 6 und 7 Uhr geboren. Ihre Eltern waren Wilhelm IV. von Neuhausen und Maria, geborene von Rechberg. Wilhelm IV. erbaute um 1560 das untere Schloss, das heutige Rathaus. Durch seine Frau Maria, geborene von Rechberg kam der Ort Alfdorf im Schwäbischen Wald in den Besitz der Herren von Neuhausen. Auch dort erbaute Wilhelm ein Schloss, es ist heute im Besitz der Familie von Holtz.

Magdalena war im Jahre 1608 noch unverheiratet und lebte bei ihrer Schwester, der Schertlin von Binswangen.

Verstorben ist sie im Jahre 1612, beigesetzt wurde sie in der Pfarrkirche in Neuhausen.

Ein eindrucksvolles Epitaph zu ihren Ehren befindet sich im hinteren Teil der Kirche St. Petrus und Paulus in Neuhausen.

Textauszüge nach Oswald Gabelkofer, Chronik der Herren von Neuhausen.