Auch in Neuhausen waren die Sternsinger wieder unterwegs

Gebastelte Sterne und bemalte Steine

Erneut mehr als 25.000 Euro für Kinderprojekte in der ganzen Welt gesammelt

Mehr als 50 Kinder – so viele wie noch nie - und ihre Begleiterinnen und Begleiter waren in den ersten Tagen des neuen Jahres in ganz Neuhausen unterwegs, überbrachten den Segen 20*C+M+B+22 "Christus mansionem benedicat" - "Christus segne dieses Haus" und sammelten Spenden für Kinderhilfsprojekte in aller Welt. Im Jahr 2020 wurden 1.428 Projekte in 96 Ländern durch das weltweite Engagement der Sternsinger ermöglicht, die Fördersumme betrug 61,7 Millionen Euro. Auch viele Kinder, deren Familien durch die Corona-Pandemie in Not geraten sind, haben unbürokratisch Hilfe erfahren. Im vergangenen Jahr sammelten die Sternsinger in Neuhausen das erste Mal mehr als 25.000 Euro, der aktuelle Spendenstand am 21.01. betrug exakt 25.932,07 Euro.

Bürgermeister Ingo Hacker dankte allen, die die Sternsinger-Aktion wieder mit so viel Engagement und Liebe vorbereitet und begleitet haben und natürlich allen Kindern: „Herzlichen Dank an euch, dass ihr euch habt begeistern lassen und mit eurer Aktion ein Zeichen der Solidarität gesetzt habt für Kinder in aller Welt, Sturm und andere Wetterkariolen haben euch nicht abgehalten und gemeinsam habt ihr Großartiges geschafft.“

Viel Unsicherheit herrschte noch kurz vor Weihnachten, damals war nicht klar, ob aufgrund der aktualisierten Corona-Verordnung die Aktion überhaupt stattfinden kann. Kurz nach Weihnachten gab es die Gewissheit: Sie kann, wenn auch mit strengen, aber gut zu organisierenden und einzuhaltenden Hygieneauflagen und durchdachtem Zeitplan. Die Kinder wurden regelmäßig getestet und waren in kleinen, festen Gruppen unterwegs. Und die Rückmeldungen aus der Bevölkerung waren rundum positiv, alle haben sich sehr gefreut über den persönlichen Besuch, das Singen vor Ort und natürlich den Segen. Insgesamt 4.000 Tüten mit einem Aufkleber und Informationsmaterial wurden gepackt und fast alle verteilt. Das Organisationsteam – Gisela Klug, Karoline Rudolph, Stephanie Steinhauser, Pia Walter, Susanne, Hannah und Florian Moldaschl – haben Hand in Hand und perfekt zusammengearbeitet.

Und da im Betreuten Wohnen im Ostertagshof, im Samariterstift und im Domizil keine persönlichen Besuche möglich waren, bastelten Sternsingerkinder unterstützt von Schülerinnen und Schülern einer ersten und zweiten Klasse der Mozartschule Sterne, bemalten Steine und malten Bilder, sie wurden zusammen mit Segensaufklebern und einem Brief an die Leitungen übergeben. Vor dem Samariterstift gab es außerdem ein kleines Konzert und belohnt wurden die Kinder von einem kräftigen Applaus von den Balkonen und Fenstern und mit einer kleinen Kiste voller Süßigkeiten.

Die Aktion läuft bis einschließlich 2. Februar 2022, weitere Informationen dazu finden Sie in diesem Mitteilungsblatt unter der Rubrik der Katholischen Kirche und im Internet