Auch Grundstücke in Neuhausen sind betroffen

Terrestrische Vermessung verschiedener Gewässerabschnitte im Einzugsbereich der Körsch

Seit der Erstellung der Hochwassergefahrenkarte Körsch von 2012 wurden zahlreiche Baumaßnahmen an und in Gewässern im Einzugsgebiet der Körsch durchgeführt.

Zur Aktualisierung der Hochwassergefahrenkarte ist eine Überarbeitung erforderlich. Hierzu müssen verschiedene Gewässerabschnitte vermessen werden.

Die Vermessung erfolgt durch das Ingenieurbüro GeoVogt im Auftrag des Landes Baden-Württemberg.

Für die Vermessung der Gewässer ist ein Zugang erforderlich, der zum Teil auch über private Grundstücke erfolgen muss.

Die Vermessungsarbeiten starten jetzt und sollen Anfang Juni abgeschlossen sein.