Aktuelle Meldungen

Infoveranstaltung Starkregen-Risikomanagement in der Egelsee-Festhalle

Starkregenrisikomanagement

Das Land Baden-Württemberg hat bereits vor einigen Jahren flächendeckend Hochwassergefahrenkarten erstellt. Auf diesen Karten lassen sich die möglichen Gefahren für jedes Grundstück exakt nachvollziehen. Einen Link zu den Karten finden Sie auf unserer Homepage unter der Rubrik Bauen I Wohnen I Umwelt und dem Stichwort Hochwasser, Sie benötigen allerdings eine stabile Internetverbindung, da es sich um große Datenmengen handelt. In den vergangenen Jahren hat sich die Gemeinde außerdem, gefördert vom Land Baden-Württemberg und gemäß den Vorgaben des Landes, mit dem Thema Starkregenrisikomanagement auseinandergesetzt. Das auf dieses Thema spezialisierte Büro Heberle aus Rottenburg hat für Neuhausen entsprechende Gefahrenkarten für drei verschiedene Szenarien (seltenes, außergewöhnliches, extremes Ereignis) erstellt.

mehr

Richtfest im Kindergarten St. Vinzenz

„Komm bau ein Haus, das uns beschützt…“

Seit Anfang des Jahres können die Kinder in der katholischen Kindertagesstätte St. Vinzenz in der Wagnerstraße fast täglich beobachten wie der benachbarte Neubau wächst. Für drei Millionen Euro wird zunächst ein großer Anbau mit einem großzügigen Eingangsbereich und einem Mehrzweckraum, einem Gruppenraum für Kinder unter drei Jahren, einem Kreativ- und einem Essbereich erstellt und anschließend die bestehende Kindertagesstätte saniert. Im Bestandsgebäude wird es weiterhin drei Gruppenräume für Kinder von drei bis sechs Jahren geben. Die kompletten Kosten für die Baumaßnahme trägt die bürgerliche Gemeinde. Am vergangenen Donnerstag wurde in kleinem Rahmen das Richtfest gefeiert. Im Mittelpunkt standen die Kinder, BM Ingo Hacker: „Es wird euer neues Haus. Und bei der Einweihung feiern wir dann alle zusammen ein großes Fest.“

mehr

Offener Brief

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister Bolay, sehr geehrte Damen und Herren, wir, die Bürgermeister von Nürtingen, Wolfschlugen, Aichtal, Denkendorf, Köngen, Neckartenzlingen, Neckartailfingen, Neuhausen und Schlaitdorf appellieren an Sie, das Flugänderungsverfahren mit der neuen TEDGO Flugroute zu stoppen und den Tagesordnungspunkt der Fluglärmkommission am 2. November 2021 abzusetzen. In den vergangenen Wochen hat sich gezeigt, dass zum einen das Verfahren nicht entscheidungsreif ist und zum anderen der neuen Flugroute massive rechtliche und tatsächliche Bedenken entgegenstehen.

mehr

Hans-Georg Kramer

Matinee mit Ingelore Schubert und Hans-Georg Kramer

Nach beinahe zwei Jahren der Corona- Zwangspause findet wieder ein Konzert im Rahmen der Konzertreihe „Neuhauser Orgel Konzerte“ in der Pfarrkirche St. Petrus und Paulus in Neuhausen auf den Fildern statt – in Form einer Matinee am Sonntag, den 17. Oktober, um 11:00 Uhr. Es musizieren Solisten des "Marais Consort" aus Wedel in Schleswig-Holstein: Ingelore Schubert, Orgelpositiv und Hans-Georg Kramer, Diskant-Viole mit Werken von Marini, Telemann, Haydn, Purcell, Sweelinck und Andere.

mehr

Andrea Hohenhaus, Marcel Wille, Reinhold Fleck und Patrick Wagner bei der Spendenübergabe vor dem Edeka-Markt

„Von Neuhäusern für Neuhäuser“

Sie sind bei einem medizinischen Notfall häufig die Ersten. Die DRK Ersthelfer vor Ort sind seit mehr als 20 Jahren immer zuverlässig zur Stelle, wenn sie gebraucht werden. Tag und Nacht, werktags ebenso wie an Wochenenden oder Feiertagen. Vor wenigen Wochen haben die Ersthelfer ein neues Fahrzeug in Betrieb genommen. Die Gemeinde hatte die Anschaffung mit einem Zuschuss in Höhe von 50.000 Euro ermöglicht.

mehr

Bürgerbeteiligung zum Radverkehr im Landkreis Esslingen

Radschnellverbindungen sind aufgrund direkter Führungen mit wenigen Stopps und großer Breite besonders attraktiv, auch auf längeren Distanzen. Sie haben insbesondere aufgrund der steigenden Nutzung von E-Bikes und Pedelecs großes Potenzial, um die Hauptverkehrsachsen auf Straßen und Schienen zu entlasten, Staus zu vermeiden und zur Luftreinhaltung beizutragen. Der Fokus liegt dabei auf einem direkten, gleichmäßigen und möglichst konfliktfreien Vorankommen der Radfahrenden.

mehr

Interessantes aus dem Gemeinearchiv

Bei der großen Chemiekatastrophe am 21. September 1921 in Ludwigshafen-Oppau verunglückten mehr als 700 Personen, unter ihnen waren auch sechs Gipser aus Neuhausen. Die Esslinger Zeitung berichtete ausführlich darüber.

mehr

vlnr: BM Ingo Hacker, Feuerwehrkommandant Thomas Ernst und der Stellvertretende Feuerwehrkommandant Dirk Grüttjen, auf dem Bild fehlt der Stellvertretende Feuerwehrkommandant Frank Bayer.

Führungsteam im Amt bestätigt

Mitte September fand die Hauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Neuhausen auf den Fildern im Rettungszentrum statt. Kommandant Thomas Ernst eröffnete die ursprünglich für März 2020 geplante und coronabedingt verschobene Hauptversammlung im Beisein von Bürgermeister Ingo Hacker, Uwe Schwartz, Leiter des Ordnungsamtes und von Mitgliedern des Gemeinderates, Mitgliedern der Einsatzabteilung sowie der Altkameraden der Feuerwehr Neuhausen. Zum Zeitpunkt der Hauptversammlung 2021 zählte die FFW in der Einsatzabteilung 66 Mitglieder, die Jugendfeuerwehr hat 18 Mitglieder, die Altersabteilung besteht aus 13 Mann.

mehr

Die Festnahme der „Erzdiebin“ und „Landvagantin“ Elisabetha Gassnerin (Teil 4/4)

Obgleich Amtsvogt Endres diese Behauptung durchaus für wahr hätte halten können, erkannte er in ihr den krönenden Gipfel eines Berges von Lügen. Er stellte klar, dass „all ihr angeben zimlich Verdächtig seye“, und entschied, „da nun Inquisitin alles Ermahnens ohngeachtet zu Keiner weiterer Geständnus zu Vermögen ware“, zunächst Elisabethas noch in Oeffingen befindlichen „Koffet“, dessen Inhalt vielleicht den gewünschten Aufschluss zu geben versprach, nach Neuhausen bringen und dann die Hochfürstlich-Speyerische Landesregierung über das weitere Vorgehen befinden zu lassen.

mehr

Die Wandergruppe des Schwäbischen Albvereins

Gemeinsam unterwegs im Jura

Nach langer Wartezeit und der Verschiebung durch Corona, konnten sich eine Gruppe von Wanderfreunden des Schwäbischen Albvereins aus Neuhausen und Wanderfreunde aus Péronnas in Frankreich nach drei Jahren endlich wiedersehen und zusammen wandern gehen. Dieses Jahr übernahmen die französischen Freunde die Organisation für das Treffen und die Wanderungen im Jura. Ende August haben sich beide Gruppen auf etwa halbem Weg am Lac de Saint-Point getroffen, einem fast acht Kilometer langen Gletschersee. Drei Tage lang erkundeten die französisch-deutsche Wandergruppe bei schönem Wetter das Gebiet und nach einem rührenden Abschied folgte das Versprechen, sich spätestens 2023 wieder zu sehen.

mehr

Auch für Schülerinnen und Schüler aus Neuhausen – Zahlreiche Informationen für die Berufswahl

Zweimal musste die Ausbildungsmesse zuletzt verschoben werden. Sowohl im vergangenen Oktober als auch im Frühling dieses Jahres ließ die Corona-Pandemie eine solche Veranstaltung nicht zu. Nun starten die Realschule Nellingen und die Wirtschaftsförderung der Stadt Ostfildern gemeinsam einen neuen Anlauf. Mit einem Hygienekonzept wird der Job-Info-Tag am Samstag, 16. Oktober, von 10 bis 13 Uhr ermöglicht. Dabei gilt Maskenpflicht, und Aussteller sowie Gäste müssen einen 3G-Nachweis erbringen. Außerdem werden beim Einlass die Kontaktdaten erhoben. Rund 50 Firmen, Einrichtungen und weiterführende Schulen präsentieren sich auf dem Campusgelände, im KuBinO und in der Realschule.

mehr

Starkregenrisikomanagement - Einladung zur Informationsveranstaltung

Einladung an alle interessierten Bürgerinnen und Bürger - Im Auftrag der Gemeinde Neuhausen und gefördert vom Land Baden-Württemberg hat ein Ingenieurbüro das Starkregenrisikomanagement für die Gemeinde Neuhausen erarbeitet. Unter anderem wurden Starkregenkarten erstellt. Erläutert wird bei der Informationsveranstaltung wie die Karten entstanden sind, wie sie zu lesen und zu interpretieren sind. Jede Bürgerin und jeder Bürger soll in der Lage sein, aus den Karten entnehmen zu können, ob die eigene Wohnung oder das eigene Haus durch Starkregen gefährdet sein könnten. Haus- und Grundstückeigentümer sind verpflichtet, sich selbst im Rahmen der Eigenvorsorge selbst gut wie möglich zu schützen. Außerdem wird der Unterschied zwischen Hochwasser und Starkregen erläutert.

mehr

Gemeinsames Statement zur geplanten Änderung der Flugrouten

Sehr geehrte Damen und Herren, verehrte Einwohner von Neuhausen, der einstimmige Gemeinderatsbeschluss am 21.09.2021 ist eindeutig: Wir sind gegen die geplante Verlegung der Flugrouten. Wir vertreten die Interessen von 12.000 Menschen, die in Neuhausen wohnen. Und die bereits jetzt eine erhebliche Lärmbelastung tragen. Durch den Flughafen und die Autobahn und in Zukunft auch durch den ICE. Die Menschen auf den Fildern sind an ihrer Belastungsgrenze angelangt. Die geplante Verlegung der Flugrouten würde eine zusätzliche Belastung bedeuten und zwar für jeden Einzelnen der 12.000 Menschen, die hier wohnen. Und für Tausende weitere, die hier arbeiten und die im Naherholungsgebiet Sauhag Sport machen, Entspannung und Erholung suchen. Lärm ist ein Stressfaktor, dem sich niemand entziehen kann.

mehr

Die Festnahme der „Erzdiebin“ und „Landvagantin“ Elisabetha Gassnerin (Teil 3/4)

Bei seinem Eintreffen in Neuhausen bemerkte Matheis Ruttmann zunächst nichts von der Observierung durch die Amtshilfe leistenden Beamten vor Ort. Wie erwartet nahm er seine Einkehr im Wirtshaus „Zum Adler“. Als der Zugriff erfolgen sollte, gelang es ihm dann im letzten Moment zu entkommen, und so konnte der Neuhausener Rat und Amtsvogt Adam Valentin Endres dem persönlich vorstellig gewordenen „Oberamts Actuarius“ Bonifatius Merz aus Oberdischingen am 25. September nur mitteilen, dass sich Matheis Ruttmann tatsächlich im Wirtshaus „Zum Adler“ aufgehalten hatte, doch „wie man nach ihm fahnden wolte, ist derselbe mit Zurücklasung eines Kästleins durchgegangen“.

mehr

Wichtige Informationen

Urnenstelen Friedhof: In wenigen Tagen beginnt die Firma Gartenbau Schweizer aus Nürtingen mit den landschaftsgärtnerischen Arbeiten für das neue Urnenstelenfeld im östlichen Bereich des Friedhofs nahe dem Parkplatz. Hierzu müssen am neuen Standort vorab vier Bäume gerodet werden, da sie schadhaft und deshalb auch nicht erhaltenswert sind. An gleicher Stelle werden neue Bäume gepflanzt. Im Anschluss an diese Arbeiten werden zunächst drei Urnenstelen gesetzt, für den Bau von 2 weiteren Stelen auf diesem Feld werden die notwendigen Voraussetzungen geschaffen.

mehr

„Doppelter Grund zur Freude“

Die Umgestaltungsarbeiten haben im Februar begonnen, offiziell eingeweiht wurde die Erweiterung nun mit vielen Ehrengästen kurz nach Beginn des neuen Schuljahres. Die Kinder nutzen die neuen Flächen mit den Spielgeräten ausgesprochen gerne, „klettern und balancieren ist cool“, sagte ein Mädchen. Der Seilkletterparcours und das Netz-Twister bringen Abwechslung und so richtig Spaß macht das Spielen zusammen mit anderen. Neben den Plätzen zum Spielen und sich körperlich Erproben gibt es auch Plätze, an denen die Kinder Ruhe finden können. Die Schulhoferweiterung ist auf zwei Ebenen angelegt, der Zugang liegt neben dem Kleinspielfeld. Die Kosten belaufen sich auf rund 250.000 Euro.

mehr

Die Regel ist ein Standplatz pro 1000 Einwohner

Die Rücknahme von Verkaufsverpackungen ist Aufgabe der Dualen Systeme Deutschland. Im Landkreis Esslingen wird die Sammlung von Verkaufsverpackungen aus Glas von der Firma REMONDIS Recycling GmbH im Auftrag der Firma Der Grüne Punkt - Duales System Deutschland GmbH, Augsburg durchgeführt. Der Abfallwirtschaftsbetrieb des Landkreises Esslingen (AWB) übernimmt vom DSD die Kundenberatung und die Reinigung der Glascontainerstandplätze. In der Vergangenheit mussten bereits einige Standorte temporär oder dauerhaft geräumt werden. Dies lag unter anderem daran, dass die Sammelfahrzeuge die Standorte nicht mehr erreichen konnten, oder die Grundflächen auf denen die Sammelstellen lagen, nicht mehr zur Verfügung standen.

mehr

Frau Prof. Dan Wu aus Shanghai und Kirchenmusikdirektor Markus Grohmann

„Wunderbarer Klang, fantastische Erfahrung“

Kürzlich war Besuch aus China zur Orgelbesichtigung in der Pfarrkirche Neuhausen: Frau Prof. Dan Wu aus Shanghai und Studentin Kexin Ke, beide zu Gast in Stuttgart im Rahmen eines kulturellen Austausches mit der Musikhochschule, zeigten sich begeistert vom Klang und der originalen Mechanik der Walcker-Orgel von 1854, vor allem beim Interpretieren von Werken deutscher Komponisten der Orgelromantik wie zum Beispiel von Robert Schumann.

mehr

Die Festnahme der „Erzdiebin“ und „Landvagantin“ Elisabetha Gassnerin (Teil 2/4)

Mitte Dezember 1786 wurde Johannes Gassner, der nach seiner Haftentlassung alle Zelte in Biberberg hatte abbrechen müssen und sich einer Einbrecherbande angeschlossen hatte, wegen Diebstahls gemeinsam mit einigen weiteren Personen festgenommen und in der reichsgräflich-Schenk-von-Castell’schen Fronveste zu Oberdischingen – 15,5 km südöstlich von Ulm – als einer von „6 von dieser Rotte“ in Haft gesetzt. Gleich zu Beginn des dort mit ihm geführten Verhörs machte er seiner Wut auf Elisabetha, der er die Schuld an seinem Scheitern gab, Luft und brachte zu Protokoll, „dass sein Weib Elisabetha Gaßnerin vulgo Schwarze Lies, welche mit einem gewissen Pursch so Rieser Matheis genannt in dem Land herumziehe und ein sündhaftes Laster Leben führe, nicht nur eine erfahrne Sackgreifferin und Diebin seye welche bereits das Tyrol und die Schweiz ausgestohlen habe, sondern auch schon mehr mal zu Ellwangen und anderwerts inngelegen und aus der Gefängnis zu Oberhausen entrunnen“ sei. Sofort machte man sich daran, „diese dem publico so schädliche Weibs Persohn mit Aufwändung vieler Kosten und Mühe auszukuntschafften“.

mehr

Die Festnahme der „Erzdiebin“ und „Landvagantin“ Elisabetha Gassnerin (Teil 1/4)

Eine schaurige Faszination ging seinerzeit von Elisabetha Gassnerin aus, dieser „Meisterin im Stehlen vor allen anderen“, die ihr diebisches Handwerk mit einer solchen Fertigkeit beherrschte, „dass man meine, sie könne das Hexenwerk“. Die Justiz verbuchte ihre Unschädlichmachung als großen Erfolg. Mit einem Strafregister, das 300 Taten, zumeist Taschendiebstähle, aber auch acht Einbrüche, umfasst, ist Elisabetha Gassnerin die aktivste der heute bekannten historischen Gaunerinnen sowie eine der aktivsten historischen Gaunergestalten überhaupt. Die Literatur nennt ihren Namen in einem Atemzug mit dem eines Schinderhannes, eines Schwarzen Veri oder eines Hannikel.

mehr