Erzieherinnen und Erzieher

Möglichkeiten:

Im Kinderhaus am Egelsee haben Sie die Möglichkeit

  1. das Berufskolleg,
  2. die praxisintegrierte Erzieherausbildung (PIA),
  3. das Oberkurspraktikum wie auch das Unterkurspraktikum während der zweijährigen Fachschulausbildung an der Schule für Sozialpädagogik sowie
  4. das Anerkennungsjahr

zu absolvieren.

1. Berufskolleg für Praktikantinnen und Praktikanten mit mittlerem Bildungsabschluss

Der erfolgreiche Abschluss des Berufskollegs für Praktikantinnen und Praktikanten ist die Voraussetzung für die Aufnahme an einer Fachschule für Sozialpädagogik, sowohl für die Praxisintegrierte Erzieherausbildung (PIA) als auch für die zweijährige Fachschulausbildung. Sie gilt auch als erstes Jahr der Erzieherausbildung.

2. Praxisintegrierte Erzieherausbildung (PIA)

Die praxisintegrierte Erzieherausbildung dauert drei Jahre. Während der Schulwochen finden pro Woche durchschnittlich 20 Unterrichtsstunden an drei Tagen statt. An den restlichen beiden Tagen arbeiten die Auszubildenden in einer sozialpädagogischen Einrichtung unter fachlicher Anleitung und von der Schule betreut. In den Ferien wird die restliche Praxisstundenzahl abzüglich des tariflichen Urlaubsanspruchs erbracht. In den drei Ausbildungsjahren müssen 6 Wochen Fremdpraktikum in allen ergänzenden Altersgruppen absolviert werden. Bei dieser Form der Erzieherausbildung entfällt das einjährige Berufspraktikum (Anerkennungsjahr). Nach erfolgreichem Abschluss wird die Berufsbezeichnung „Staatlich anerkannte Erzieherin“ bzw. „Staatlich anerkannter Erzieher“ verliehen.

3. Ausbildung an der Fachschule für Sozialpädagogik

Die Ausbildung an der Fachschule für Sozialpädagogik dauert drei Jahre. Zwei Jahre der Ausbildung erfolgen in der Fachschule mit einem Praxistag / Woche und einem zweiwöchigen „Schulkindpraktikum“ eventuell in den Sommerferien. Während der zweijährigen Fachschulausbildung an der Schule für Sozialpädagogik müssen zwei Praktika, in unterschiedlichen sozialpädagogischen Institutionen, von je 6 Wochen abgeleistet werden. Die Auszubildenden absolvieren außerdem noch ein Jahr ein Berufspraktikum (Anerkennungsjahr) in einer sozialpädagogischen Einrichtung, das von der Fachschule begleitet wird. Das Anerkennungsjahr können die angehenden Erzieherinnen und Erzieher auch im Kinderhaus am Egelsee absolvieren.

4. Anerkennungsjahr (Berufspraktikum)

Die sozialpädagogische Einrichtung für das Anerkennungsjahr ist von den Absolventen (Schülern) selbst auszuwählen. Das Berufspraktikum wird von der Schule durch Praxisbesuche, Praxisberatung, Studientage und Fortbildungsveranstaltungen begleitet. Das Berufspraktikum endet mit einem Kolloquium. Nach erfolgreichem Abschluss wird die Berufsbezeichnung „Staatlich anerkannte Erzieherin“ bzw. „Staatlich anerkannter Erzieher“ verliehen.

Mögliche Schule für Sozialpädagogik

Fritz-Ruoff-Schule Nürtingen