10. November 2017, 19:00 Uhr

Edition Kulturgeschichte

Im Januar 2017 hat sich das Redaktionsteam Junges Forum & Kulturgeschichte, eine Gruppe  junger Neuhausener Mitbürger, konstituiert. Dieses Team aus Gymnasiasten, Studenten und Berufstätigen hat sich zur Aufgabe gesetzt, mit eigenen wie externen Beiträgen die Kulturgeschichte Neuhausens aufzuarbeiten und in Buchform zu präsentieren. Mentor der Projektgruppe ist der Kulturwissenschaftler, Geograph und Sportwissenschaftler Dr. Markus Dewald.

Die Ergebnisse der eigenen wie externen Forschungsarbeiten werden in unregelmäßigen Zeitabständen der Öffentlichkeit präsentiert werden. Die inhaltlichen Schwerpunktes des 1. Bandes liegen auf ikonographischen und kartographischen Quellen, die eine der wichtigen Grundlagen für zukünftige Forschungen und deren Aufarbeitung im Rahmen weiterer Themen zur lokalen Kulturgeschichte sein werden. Die Grundlage kulturhistorischer Forschungen sind Bilder und schriftliche Dokumente. Beide Quellengattungen haben ihre spezifischen Aussagequalitäten.

Der erste Band der Edition Kulturgeschichte wird sich beispielhaft mit einer Vielzahl von interessanten Dokumenten aus der Kulturgeschichte Neuhausens, der Oberamtsstadt Esslingen und der württembergischen Landesgeschichte beschäftigen. Die Autorinnen und Autoren Stefanie Krüger, Calvin Bayer, Marvin Fialho Gerst, Raphael Wittmann, Benjamin Zeitler, Felix Ziemann und Markus Dewald werden in mehreren Aufsätzen ihre Ergebnisse vorlegen.

Im Mittelpunkt steht das bedeutende Werk von Eberhard Emminger, der um 1866 eine Ansicht von Neuhausen als Lithographie gefertigt hat. Emminger ist einer der bedeutendsten Lithographen des 19. Jahrhunderts. Insofern ist es nahe liegend, nicht das Bild von Neuhausen, sondern auch seine Vita in einem Aufsatz darzulegen.

Historisch bedeutsame Ortsansichten gibt es auch aus dem 17. und 18. Jahrhundert von Georg Gadner und Andreas Kieser. Auch diese Veduten werden in einem Beitrag vorgestellt. Weitere Bildquellen wie die Flurkarte und ein Bildwerk aus der Zeit um 1750 sind wichtige Lieferanten von kulturhistorischen Fakten, die für spätere Themen relevant sind.

Soweit es sich thematisch anbietet, werden die Beiträge nicht nur Bezug auf Neuhausen allein nehmen. Zwei Beiträge beschäftigen sich mit Lithographien von Emminger aus der ehemaligen Oberamtsstadt Esslingen. Ein weiterer Artikel befasst sich mit einem Bildwerk zum Festzug der Württemberger, der auch eine Beziehung mit Neuhausen hat.

Das Redaktionsteam wird am Freitag, den 10. November um 19. 30 Uhr im Foyer des Bildungszentrums Oberes Schloss sein erstes Buch aus der Reihe Edition Kulturgeschichte vorstellen und lädt alle Interessierten herzlich ein.

Veranstalterin des Abends ist die Öffentliche Katholische Bücherei – Mediathek. Als Gastredner wird Professor Ulrich Huse von der Hochschule der Medien in Stuttgart zu dem  Thema „Das Buch – das perfekte Speichermedium“ sprechen. Die Veranstaltung wird musikalisch umrahmt von Gülcin Aslanova-Lutz, Lehrkraft an der Musikschule Neuhausen. Es kommen Klavierstücke von Scarlatti, Mozart und Strauss zu Gehör.

Kostenlose Eintrittskarten sind in der Bücherei während der Öffnungszeiten erhältlich und können auch telefonisch oder per E-Mail reserviert werden. T. 07158-9134207 – info@buecherei-neuhausen.de. Die Platzzahl ist beschränkt. Saalöffnung ist um 19 Uhr, Veranstaltungsbeginn ist um 19.30 Uhr.

Details

Termin
10. November 2017
Uhrzeit
19:00 Uhr
Veranstaltungsort
Bildungszentrum Oberes Schloss - Foyer
Schlossplatz 7
73765 Neuhausen auf den Fildern
Veranstalter
Bücherei - Öffentliche Katholische Bücherei - Mediathek