Schnell vor Ort - sicheres Agieren

Serie Ehrenamt Teil 5 - Die Freiwillige Feuerwehr
Bei Hauptübung zeigten die Feuerwehrkameraden wieder ihr Können

„Es ist beruhigend zu wissen, dass es Menschen gibt wie Sie, die bereit sind, sich mit einem hohen Zeitaufwand kontinuierlich weiter zu bilden und die im Notfall zu jeder Tages- und Nachtzeit ausrücken“, würdigte Bürgermeister Ingo Hacker das Engagement und die große Einsatzbereitschaft der aktiven Feuerwehrkameraden. Bei der jährlichen Hauptübung am 22. Oktober zeigte die Wehr einmal mehr ihr Können, in diesem Fall bei einer Übung. Allein im Jahr 2010 rückte die Wehr aber zu mehr als 60 Einsätzen aus, Ende September 2011 hatten die Feuerwehrkameraden bereits 50 Einsätze absolviert, darunter waren mehrere Einsätze bei Unfällen auf der A 8. Außerdem führt die Wehr regelmäßig Brandsicherheitswachen durch. Die Freiwillige Feuerwehr Neuhausen ist eine gemeinnützige, der Gemeinde dienende Einrichtung. Es zählt zu den Pflichtaufgaben einer Gemeinde entsprechend dem Feuerwehrgesetz des Landes Baden-Württemberg, eine leistungsfähige Wehr aufzustellen, auszurüsten und zu unterhalten. Kommandant der FFW Neuhausen ist Thomas Ernst, sein Stellvertreter Mathias Schwind.

Schnelle Einsatzfähigkeit
Wie wichtig es ist, vor Ort eine schnell einsatzfähige Wehr zu haben, zeigte zum Beispiel der Großbrand in der Esslinger Straße vor rund einem Jahr. Durch den schnellen und sehr gut koordinierten Einsatz konnte das Übergreifen auf benachbarte Häuser und damit Schlimmeres verhindert werden, schon nach einer Stunde hieß es „Feuer aus“. Damit war aber der Einsatz der Feuerwehrleute noch lange nicht beendet. Viele Feuerwehrkameraden waren stundenlang im Einsatz bevor alle Glutnester beseitigt waren.

Die Hauptübung am 22.10.
Einmal im Jahr zeigt die Feuerwehr ihr Können der Öffentlichkeit im Rahmen einer Hauptübung, in diesem Jahr war das Gebäude der Firma Lang und VELA in der Zaubergäustraße/Ecke Strohgäustraße Übungsobjekt. Mehr als 100 Zuschauer verfolgten den Übungseinsatz. Die Übungsannahme: „Beim Abladen einer Mulde gerät ein LKW in Brand. Der Brand breitet sich über ein Holzvordach in das Erdgeschoss des Gebäudes in der Strohstraße aus. Zur Tiefgarage in der Zabergäustraße wird der Brand über auslaufenden Treibstoff verbreitet. Gleichzeitig verunglückt auf der Rampe zur Tiefgarage ein PKW, da dessen Fahrer durch die Flammen erschreckt wird, das Fahrzeug ist stark beschädigt.“
Vor Ort waren die unterschiedlichen Einsatzfahrzeuge der FFW, die Mannschaft des HLF 20/16 kümmerte sich um den verunglückten PKW, sicherte das Fahrzeug ab und rettete die eingeklemmten Personen, die Mannschaft des LF 16 betreute vom Feuer eingeschlossene Personen auf dem Dach bis zum Eintreffen der Feuerwehrkameraden aus Filderstadt mit der dort stationierten Drehleiter, sie bekämpften den Brand am LKW und im UG der Firma VELA. Besonderes Augenmerk richteten sie auf die dort gelagerten brennbaren Flüssigkeiten. Über den GWT wurde die mittels Druck die Belüftung im Gebäude Zabergäustraße sichergestellt, die Situation in der Tiefgarage entschärft und das Gebäude abgesucht. Das LF 8 nahm in der Strohgäustraße Aufstellung, dort war außerdem das LF 16 der Sielminger Wehr eingesetzt. Bei Übungen und bei Großereignissen arbeitet das Team der Freiwilligen Feuerwehr Neuhausen eng mit den benachbarten Wehren und selbstverständlich mit dem DRK zusammen. Vor Ort waren die Schnelleinsatzgruppe des DRK mit dem so genannten GW-San und ein großes Team an ehrenamtlichen Helfern der DRK Ortsgruppe Neuhausen.

Die Übungen
Stützpunkt der Wehr ist das Rettungszentrum in der Schlossstraße. Wöchentlich treffen sich die Mitglieder der aktiven Wehr zu verschiedenen Übungen, die Ausbildung ist umfassend und beinhaltet technische, praktische und theoretische, strategische Übungen. Regelmäßig müssen verschiedene Übungen absolviert werden, die Atemschutzgeräteträger müssen jährlich eine Belastungsübung machen. Zu den Aufgaben der Wehr zählen außerdem die Vorbeugung und die Aufklärung der Bevölkerung.

Nachwuchs - Jugendfeuerwehr
In den vergangenen Jahren ist es gelungen, junge Menschen für den Dienst bei der Feuerwehr zu begeistern. So konnte der Altersdurchschnitt der Wehr kontinuierlich gesenkt werden. Derzeit gibt es wieder freie Plätze bei der Jugendfeuerwehr. Wer Interesse hat, vorbeizuschauen  - die Termine stehen unter der Rubrik Rettungsdienste/Feuerwehr im Mitteilungsblatt. Neben Übungen stehen immer wieder auch Ausflüge und andere Freizeitaktivitäten auf dem Programm.

Die vier Abteilungen der Wehr
Die Feuerwehr besteht aus vier Abteilungen: Der Altersabteilung, dem Spielmannszug, der Jugendfeuerwehr und der Einsatzabteilung. Die 58 Einsatzkräfte sind in 2 Löschzüge mit je 2 Löschgruppen aufgeteilt, insgesamt also vier Gruppen.

Viele Mitglieder der aktiven Wehr sind in Neuhausen oder in unmittelbarer Nähe beschäftigt, auch das sichert die schnelle Einsatzfähigkeit im Ernstfall, BM Ingo Hacker: „Ihr Engagement ist beispielhaft und verdient höchste Anerkennung.“